Nachrichten aus dem Jugendtreff

Mein Leben im Jugendtreff

Posted on23 Mai 2014 | 0 comments

Robin A.Seit meiner Geburt komme ich zum Jugendtreff und ich gehe heute noch jeden Wochentag da hin weil es für mich wie ein zweites Zuhause ist. Die Betreuer erwarten jeden mit offenen Armen und das einzige was sie von dir verlangen ist Respekt gegen über Anderen. Alle Betreuer sind sehr nett und höflich und sehr hilfsbereit. Es gibt auch sehr viele Helfer, die kein Geld verlangen – sie machen das ehrenamtlich, helfen den Kindern die Probleme in der Schule haben oder wie jetzt vor einigen Tagen, beim sammeln von Spenden für die Menschen aus Serbien und Bosnien. Der Jugendtreff macht auch öfters Programme für Kinder, an denen ich früher auch immer teilgenommen habe.

Heute bin ich Mitglied der Jungengruppe und nehme gerne an den vielen Angeboten teil. Wir machen auch sehr viele Ausflüge wie in den letzten Osterferien, da sind wir nach Hamburg gefahren das verdanken wir alles den Sponsoren und unserem Gruppenleiter Michael Niehaus. Ich freue mich, dass er sich überhaupt Zeit für uns nimmt. Er könnte selbst in den Urlaub fliegen aber er fährt mit uns nach Hamburg wo wir auch viel Spaß hatten.

Der Jugendtreff macht auch ein Programm für Kinder die gerne Fußball spielen aber nicht in einen Verein gehen oder sich den Vereinsbeitrag nicht leisten können. Viele Kinder nehmen an diesem Training teil. Ihr Trainer Ramazan Inci arbeitet jetzt seit drei Monaten im Jugendtreff. Er kam früher als Jugendlicher auch immer als Besucher in den Jugendtreff und hat uns schon viel aus seiner Zeit erzählt.

Iich empfehlen jedem zum Jugendtreff zu kommen, es ist nämlich ein Ort wo jede Kultur, Nationalität oder Hautfarbe willkommen ist das einzige was ihr geben müsst ist Respekt.

Robin A., 14 Jahre

Hamburgfahrt

Posted on9 Mai 2014 | 0 comments

In der ersten Osterferienwoche sind wir, die Jungengruppe vom Jugendtreff der Amigonianer aus Gelsennkirchen, nach Hamburg gefahren.


OLYMPUS DIGITAL CAMERA
im Jugendzentrum Manna in Hamburg-Volksdorf

Dort sind wir in einer Hausmeisterwohnung neben einem Jugendzentrum untergekommen. Das war sehr praktisch, da wir das Jugendzentrum jederzeit besuchen konnten, aber natürlich nur wenn dieses geöffnet war. Jedoch konnten wir jederzeit auf den Fußballplatz dahinter, auf dem auch später ein Turnier stattfand, an welchem wir teil nahmen und erfolgreich den zweiten Platz erreichten.

An einem anderen Tag waren wir im Hamburg Dungeon, der gar nicht so gruselig wie gedacht war. Dennoch hat es uns dort viel Spaß gemacht und ich fand, dass es die beste Attraktion war, die wir besucht haben. Später waren wir noch was essen und sind dann auch schon zurückgefahren gefahren und waren noch etwas im Jugendzentrum.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
auf dem Hamburger Michel

Einmal waren wir auch in der größten Kirche Hamburgs, der St. Michaelis Kirche oder kurz Michel. Wir waren sogar oben auf dem Kirchturm und betrachteten die schöne Aussicht. Wir fuhren auch mit Schiffen, die in Hamburg öffentliche Verkehrsmittel sind und sahen bei einer dieser Schifffahrten auch das Theater in dem König der Löwen gespielt wird.

Wir waren auch in einem riesigen Schiff, der Rickmer Rickmers, welche nicht mehr fährt, sondern nur noch als Museum dient. Dort sahen wir, wie alles in einem Schiff aussieht, funktioniert und wie die Kapitäne hießen und aussahen und welche Bereiche es noch in einem Schiff gibt. Einiges konnte man dort sogar anfassen und ausprobieren.

In Hamburg gibt es auch ein Schokoladenmuseum der Firma Hachez, welches wir besuchten. Dort war es sehr spannend und das tolle war, dass man an jeder Station etwas probieren durfte. Man hatte dort auch die Möglichkeit selber eine Schokolade zu machen. Dafür musste man in eine flüssige Schokolade verschiedene Zutaten hineingeben und das Ganze ist dann im Kühlschrank fest geworden.

Das war unsere Hamburgfahrt, die mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Daniel 13 J.

Kicker-Turnier im Jugendtreff

Posted on21 Februar 2014 | 0 comments

Kicker-Turnier im Jugendtreff
Am 21.02.2014 war ich beim Kicker-Turnier in der Feldmark. Da war ich mit meinem Bruder Gjemajl. Ich hab zusammen mit Sleiman im Team gespielt. Wir sind zwar nicht Erster geworden, aber es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Anderen, gegen die wir gespielt haben, waren auch sehr nett. Es hat Spaß gemacht, mit denen zu spielen. Der Preis vom Kicker-Turnier waren 2 Fußball-Karten. Es waren die Karten von dem Bundesligaspiel zwischen Schalke 04 und Hertha BSC Berlin. Die beiden Tareks  haben die 2 Karten gewonnen, weil sie das Kicker-Turnier gewonnen haben. Tarek und Tarkek haben gegen Sandra und Anno im Finale gespielt. Ich fand cool, dass wir während den Pausen X-box spielen durften. ( Adrijan Krasniqi)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
(Kicker-Turnier im Jugendtreff)

Ein Tag im Jugendtreff

Posted on7 Februar 2014 | 0 comments

Justin I.Ich heiße Justin und ich bin 12 Jahre alt und gehe gern zum Jugendtreff. Der Jugendtreff ist eine Hütte aus Holz. Er hat immer von Montag bis Freitag auf. Die Öffnungszeiten sind von 15 Uhr-20 Uhr. Es gibt einen Jugend- und einen Kinderbereich, im Jugendbereich sind die Jugendlichen die mindestens 13 Jahre alt sein müssen und im Kinderbereich müssen sie mindestens 6 Jahre alt sein. Die Betreuer im Jugendtreff sind Micha, Sinja, Conny, Luzi, Ramazan und Nadine. Besonders gerne gehe ich freitags zum Jugendtreff, denn um halb 7 ist immer Jungengruppe. Wir machen immer etwas bis 8Uhr und dann gehen wir ins Kino oder machen andere Ausflüge. Es macht immer sehr Spaß. Ich treffe mich meistens mit meinen Freunden im Jugendtreff und dann fahren wir Fahrrad oder spielen Tischtennis.

Die Fahrräder leihen wir uns immer bei Luzi aus ich nehme mir immer das Rote Fahrrad und das Grüne nimmtt immer der Bora. Wir fahren meistens immer nach Aldi und holen uns etwas zum Trinken. Dann fahren wir immer noch ein paar Runden und nach ungefähr einer Stunde geben wir die Fahrräder wieder bei Luzi ab. Dann gehen ich und Bora meistens rein und spielen Tischtennis. Dann kommt meisten noch Caner oder so und dann spielt er meistens mit und dann spielen wir Rundenlauf bis 7uhr dann kommt meine Oma. Meine Oma ist schon seit über 20 Jahren die Putzfrau im Jugendtreff. Sie putzt öfters mit Nadine und den anderen Mitarbeitern. Nach dem Putzen, wenn es so gegen 9 Uhr ist, raucht sie mit Nadine noch ein paar Zigaretten. Wenn sie geht nimmt sie den Müll mit und verabschiedet sich. Das war ein Tag im Jugendtreff der Amigonianer So laufen viele Tage Im Jugendtreff ab aber meisten so von mir. Ich finde es sehr schön im Jugendtreff ich wüste garn ich so richtig was ich in meiner Freizeit ohne den Jugendtreff machen sollte. Ich finde die Idee den Jugendtreff zu machen richtig toll. Meistens freitags nach der Jungengruppe fahren wir irgendwo hin. Die Idee mit der Jungengruppe war von den Michael die Idee war sehr toll. Das war es von mir für heute.

Justin I.

Wer schreibt hier?

Die Redaktion Feldmark ist eine Gruppe im Jugendtreff. Unsere Besucher erstellen selbst die Artikel, machen Fotos und produzieren Audiobeiträge rund um die Themen des Jugendtreff. Sie bestücken den Onlineauftritt mit Neuigkeiten und Erlebnisberichten. Zu den Aufgaben der jungen Redakteure gehört daher ebenfalls das Onlinestellen ihrer Artikel und Fotos auf der Internetseite. Die Redaktionsgruppe trifft sich auch im Jahr 2014 regelmäßig im Hausaufgabenraum. Interessierte sind herzlich willkommen. Aktuelles Redaktionsteam: Damla, Bora, Caner, Aylin, Justin, Daniel und Michael